Myvial unterwegs auf den Philippinen

“They have nothing, but they gave us a smile”

Wir beide (Christian & Michael) bereisten Ende Mai 2019 für 15 Tage die Philippinen, um uns von diesem wunderschönen Land inspirieren zu lassen und ein für uns bis dahin völlig fremdes Land auf eigene Faust mit unseren beiden Rucksäcken zu erkunden. Hierbei konnten wir in Manila ein Kinderhilfswerk mit 15kg Klamotten unterstützen und besuchten die Smoky Mountains, wo die Ärmsten der Armen in Manila im Slum wohnen.

Auf den Smoky Mountains sprangen unzählige Kinder herum. Barfuß, verschmutzt und teilweise gesundheitlich sehr angeschlagen. Schwarzer durch Reifen und Holz entstandener Rauch stieg empor, der Boden war überall mit Müll übersät.
Täglich liefern dort LKWs zig Tonnen Müll an, der von den dortigen Menschen “weiterverarbeitet” wird. Umgerechnet 2$ verdient dort ein Arbeiter am Tag! Dort kann jeder leben und arbeiten, doch nicht jeder überlebt dort, da die Lebenserwartung lediglich bei 40 Jahren liegt!


Dort herrschten Zustände, die für uns absolut unvorstellbar sind, vor allem haben die Menschen dort kein frisches Wasser und keinen Strom! Bei unserer Ankunft übergaben wir den dortigen Familien viele Kinderklamotten sowie Malstifte und -bücher aus Deutschland, die wir dort im Bekanntenkreis gesammelt hatten.

Die Freunde der Menschen dort war riesig, wir haben selten so glückliche Kinder wie diese gesehen. Sie rissen uns sprichwörtlich die Klamotten vom Leib. Selbst unsere Drohne war ein absoluter Hingucker….
Es war ein unglaublicher Ausflug, der uns die Augen öffnen ließ.

Zum Abschluss übergaben wir den dortigen Familien einen kleinen Geldbetrag im Namen unserer Firma Myvial und durften uns als “Dankeschön” mit ein paar bewegenden Fotoaufnahmen verewigen.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen